Rundfunkbeitrag soll auf bis zu 21 Euro/Monat steigen

1

ARD & ZDF möchten im September bereits einen Vorschlag zur Erhöhung des Rundfunkbeitrages auf bis zu 21 Euro vorbringen. Ein entsprechender Bericht erschien in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Bis zu 21 Euro pro Monat über einen Zeitraum bis 2029. Die Erhöhung soll automatisch jedes Jahr erfolgen und entspricht einer Erhöhung von 1.75% pro Jahr. Das Geld werde benötigt um die Qualität der TV-Inhalte und der Mediatheken aufrecht zu erhalten. Die Bundesländer sehen aber bereits die Belastbarkeit der Zuschauer ausgereizt und möchte eigentlich die Abgabe bei 17.50 EUR stabilisieren. Die Kommission für die Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) ist sogar für eine Reduzierung der GEZ-Gebühren. (dj)

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

  1. Wenn die KEF sogar für Reduzierung ist, könnte man als Kompromiss die Gebühr auch so lassen und dafür die Werbung komplett entfernen. Damit meine ich auch Sponsorenhinweise, die vom Werbeverbot nach 20 Uhr ausgenommen sind.
    Ebenfalls dürfte man privaten Sendern nicht noch mehr Werbung erlauben, sondern eher weniger.

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]